Home > Editorial

Editorial

100 Jahre Republik Österreich

„Such, was dich im Innersten erfüllt, und bewähre dich im Äußersten für Frieden, Gerechtigkeit und Schöpfungsverantwortung in Trumpigen Zeiten“ sagt der Theologe und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer in einem Interview und bringt so christliche Verantwortung im politischen Leben auf den Punkt.

Wenn wir als Christenmenschen in Österreich den 100. Geburtstag der Republik feiern, dann können wir es nicht tun, ohne auf die Geschichte zurück zu schauen und zugleich wachsam aus christlicher Verantwortung die Herausforderungen unserer Zeit zu erkennen: Wie wenig wurde der Demokratie des kleinen Landes zugetraut, lebensfähig zu sein, und wie unbedacht hat man sich „selbstaufgebend“ anderen Mächten in die Arme geworfen?

Die Lernerfahrung daraus: Demokratie braucht Selbstbewusstsein, den Glauben an die eigenen Potentiale und Werte, wofür es sich lohnt einzutreten. Und es braucht das Bemühen um Verständigung, Ausgleich und Diskurs unter den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen.

In der Vortragsreihe „100 Jahre Republik Österreich“ und in der Bildungsreise nach Niederösterreich zum Thema „Ersehnt, verachtet, umkämpft – und wieder erstanden“ greifen wir diese Thematik auf – die Kirchen und Christen haben aus leidvollen eigenen Erfahrungen etwas beizutragen und müssen deshalb ihr Licht samt Schatten nicht unter den Scheffel stellen,
meint Ihr
Martin Müller, Leiter der Evang. Akademie Kärnten
mit dem Team: Manfred Sauer, Veronika Gaugeler-Senitza, Gudrun-Maren Jusner, Iris Staudacher-Allmann, Joe Szarvas, Anita Zaucher, Alexander Hanisch-Wolfram